Start > Informatik > C - Kurs > Berechnungen

Berechnungen



Sinn und Zweck

Nun ja es ist ja ziemlich langweilig auf dem Computer nur Texte auszugeben und Variablen zu speichern.
Was kann ein "Rechner" wohl am besten?

... ach ne, schlaues Kerlchen!

Wozu braucht man sonst einen Computer, wenn er nichts ausrechnen kann? Zu rein GIGAgarnichts. Also wollen wir jetzt nutzen, was wir in den ersten beiden Lektionen gelernt haben und den Computer rechnen lassen.
Ein Computer ist ein großer Taschenrechner, der all die üblichen Rechenoperationen kann und noch vieles mehr. Schon mal in Excel in die Formeltabelle geschaut?

So zurück zum Text, fangen wir mal mit Multiplikation an.
Achso ja klar, zu schwer und dann auch noch Fremdwörter, also was einfacheres, wie wäre es mit Addition, d.h. Plusrechnen.

Hinweis: Ich kommentiere das so bissig, weil ich als Mathelehrer soviel Schwachsinn zu sehen bekomme, aber ihr könnt mich ja überzeugen, dass Ihr besser seid. und IHR SEID BESSER, oder nicht?

Beispiel

Wenn wir den Rechner etwas rechnen lassen, dann können wir einfach schreiben:

    4+17;       //<-- Beachte Semikolon am Ende

Aber jetzt haben wir ein Problem! Nicht gesehen? Wo steht denn das Ergebnis?
Jetzt kommen wieder die tollen Variablen ins Spiel. Ein Ergebnis muss man abspeichern. Wo? Natürlich in einer Variable!

Das sieht dann so aus

    iErgebnis = 4 + 17;

Wer jetzt nicht weiß warum die Variable LINKS vom Gleichheitszeichen steht, der liest direkt das Kapitel Variablen nochmal.

Infoblätter und Arbeitsblätter


Berechnungen mit Variablen
Info: Eine Aufgabenblatt mit Infoteil, welches die Verwendung von einfachen Rechenoperationen mit Variablen beschreibt. Ebenso wird beschrieben, wie man ein Ergebnis abspeichert.

 

Ticker
Last update:
October 08. 2018 08:46:35