Start > Informatik > C - Kurs > Variablen

Variablen



S inn und Zweck

Jeder weiß das in seinem Computer ein Speicher eingebaut ist. Die meisten haben auch schon mal von dem Unterschied zwischen RAM und Festplatte gehört. Beides sind Speicher.
Was macht man nun damit? In einem Speicher kann etwas abgelegt werden, zum Beispiel MP3s, Filme, Programme, Spielstände, etc.
Beim Programmieren braucht man selbstverständlich auch diesen Speicher um etwas darin abzulegen.
Leider ist ein Computerspeicher etwas anderes als die Rümpelschrank zuhause, in den man einfach alles reinschmeisst.
Schauen wir uns mal wieder ein Beispiel aus dem praktischen Leben an:

praktisches Beispiel

Daher benötigt man eine Ordnung damit der Computer weiß, was wohin soll. Zur Einteilung in bestimmte "Unterteilungen" benutzt man Variablen. Das kann man sich vorstellen, wie ein CD-Regal nur für CDs, einen Kleiderschrank nur für Kleidung. Dann wäre "CD-Regal" und "Kleiderschrank" jeweils eine Variable, die nur bestimmte Dinge aufnehmen kann.

"Computersprak"-Beispiel

Bei Computern muss man jeder Variable einen Namen geben, sonst findet der Computer sie nie wieder. Das sieht dann zum Beispiel so aus:

  int iAnzahlMeinerKleider;      //<-- Variablendeklaration, s.u.

Man erkennt wieder das Semikolon am Ende. Der Name der Variable ist "iAnzahlMeinerKleider".
Oben wurde erwähnt, dass eine Variable nur bestimmte Sachen enthalten kann, hier kann die Variable nur Ganze Zahlen speichern. Das kann man an dem "int" erkennen. (englische Abkürzung für integer, d.h. ganze Zahl).

Zusammenfassung Variable

In C gibt es Variablen, in denen man etwas speichern kann. Funktioniert wie ein Kleiderschrank.
Zu jeder Variable gehören die folgenden drei Dinge:
  • Datentyp (was für eine Variable, z.B. für Buchstaben, Kommazahlen oder Ganzzahlen)
  • Name der Variable  (wie heißt die Variable)
  • Semikolon am Ende
Das Anlegen einer solchen Variable im Speicher nennt man dann Deklarieren. Man spricht also von einer Variablen-Deklaration (s.o.)

Hinweis: ALLE VARIABLEN-DEKLARATIONEN MÜSSEN AM ANFANG DES PROGRAMMS STEHEN

Wie bekommt man den etwas in den Kleiderschrank?
oder wie speichert man etwas in einer Variable ab?

Bisher haben wir nicht anderes gemacht als einen Kleiderschrank aufgebaut. Nichts drin.
Im realen Leben, hängt man ein Hemd/Rock auf einen Bügel und hängt es in den Schrank.
Genauso beim Programmieren, dort heißt es nur "einen Wert zuweisen".
Beispiel einer Wertzuweisung

    iAnzahlMeinerKleider = 17;         //<-- eine Wertzuweisung

Das heißt ich habe 17 Kleider, ACHTUNG, die 17 steht jetzt in der Variable iAnzahlMeinerKleider.
Das WORIN etwas abgelegt wird, steht immer auf der LINKEN Seite des Gleichheitszeichen. Das WAS abgelegt werden soll, steht immer auf der RECHTEN Seite.

Infoblätter und Arbeitsblätter

Variablen im Speicher
Info: Hier wird mit Hilfe von Folien kurz erklärt, wie Variablen im Arbeitspeicher funktionieren.
Ticker
Last update:
October 08. 2018 08:46:35