Start > Informatik > SWE - Theorie

SWE - Theorie


oder auch Soft-Ware Entwicklungs Theorie

Unter Software versteht man die Programme, die man in einer Programmiersprache entwickelt und die dann von einer Hardware ausgeführt werden.

Das eingänglichste Beispiel ist HTML. Mit dieser Programmiersprache werden Websites programmiert, die Hardware (hier der Monitor und der Computer) sorgen dafür, dass man etwas angezeigt bekommt.

Die SWE-Theorie fasst nun die Grundlagen der Programmierung zu allgemein-gültigen, d.h. für alle Programmiersprachen, Begriffen und Aussagen zusammen.

Ziele

Die SWE-Theorie soll Denkansätze für das Entwickeln von Software liefern. Die SWE-Theorie gibt Schülern die Möglichkeit, sich der Programmierung in einer sinnvollen und strukturierten Reihenfolge zu nähern.
Dabei steht im Vordergrund "Wie entwickelt man überhaupt Software" und "Was brauche ich dazu"

Inhalte

Zu den Inhalten der SWE Theorie zählen typische Werkzeuge der Softwareentwicklung. Welche verschiedenen Vorgehensweisen (Modelle) gibt es überhaupt für das Programmieren.
Der klassische Dreiklang Analyse-Design-Implementierung gehört als wesentlicher Bestandteil natürlich dazu. Aber auch eine kritische Betrachtung des erstellten Programms (Qualität) gehört dazu.
Dies hört sich alles sehr theoretisch an, aber alle Inhalte werden meist an den von den Schülern selbst erstellten Programmen verdeutlicht.
Ticker
Last update:
October 08. 2018 08:46:35